Wenn Du nicht hörst, musst du eben hungern.

2 Kommentare

Es gibt ja viel Recherche zu dem aktuellen Buch und da ist mir ein Thema in die Finger gekommen, dass ich schon vor vielen Jahren Ad acta gelegt habe, und dachte, das hätte man generell in der ganzen Hundeerziehung – weil man ja nicht vermenschlicht und weil wir nicht mehr in der Sklavenzeit leben. Na, da habe ich aber mal wieder falsch gedacht 😉

Die Rede ist davon, dass einige Hundetrainer und Hundebücher immer noch zu folgendem raten:
Wenn der Hund nicht auf mich hört, dann bekommt er sein Futter nicht mehr auf einmal aus seiner Schüssel, sondern über den ganzen Tag verteilt aus dem Beutel – der provozierend an Frau Oberfeldwebels Gürtel herumwackelt. Was man bei Recherchen so alles lesen muss- da klatscht man in die Hände, aber über dem Kopf. Manchmal hält auch mal der Atem an, es bleibt ein Stück Schokolade im Hals stecken oder man spuckt fast versehentlich die Chai Tea Soya Latte wieder aus.

Bitte? Wenn mein Hund in meiner Wohnung auf meinem Boden liegt und er springt nicht auf wenn ich ihm das sage, dann habe ich ihn gefälligst vom Rudel auszusperren, Frechheit, dieses Pöbel, was bildet sich der wandernde Stinklappen da eigentlich ein? Frisst mir die Haare vom Kopf und macht dann auch noch was er will. Gemeint ist nicht ihr Mann, meine Lieben, gemeint ist der zuckerzuckerzuckersüße Welpe der leider jetzt doch erwachsen geworden ist und bei dem Sie aus Versehen zu früh mit der Hundeerziehung aufgehört haben. Deshalb bekommt er jetzt kein Futter mehr. Pardon, bekommt er natürlich, häppchenweise, aus ihrer majestätisch-gütigen Hand. Weil Sie das in einem mittelmäßig bewerteten Buch so gelesen haben oder weil die Hundetrainerin, die immerhin seit 32 Jahren selbst Hunde hat (und somit eine Menge Erfahrung), das so verordnet hat. Und weil Sie, liebe Hundehalterin, selbst zu faul sind um mal ihr Gehirn in Gang zu bringen.

Ich habe auch gelesen, wenn ich meinen Hund rufe, und er kommt nicht, soll ich genauso verfahren. So Köter, Du weißt was das heißt. Kein Fressi Fressi mehr, dein Nassfutter bekommst du nämlich jetzt über den Tag verteilt aus der Tube. Futter aus der Tube, wieso da denn noch kein Hundefutterhersteller gekommen ist, wenn diese Trainingsmethode immer noch so verbreitet ist. Da schreit die Marktlücke… Stop Stop Stop. Mal im ernst, lassen Sie den Quatsch. Ihr Hund bekommt weiterhin seine Futterrationen aus der Schüssel, zwei bis drei Mal am Tag. Wir können uns ja darauf einigen, dass Sie die Futtermenge etwas reduzieren und die Motivation ihres Hundes durch mega tolle Leckerlis wecken. Die er sonst nicht bekommt. Ansonsten ist es in meinen Augen wie mit allen Chef-Erziehungsmethoden: Wenn Sie den Hund rufen, kommt er weil er HUNGER hat und sein Grundbedürfnis befriedigen möchte und nicht weil Sie sich angestrengt haben eine gute Hundeführerin zu sein und by the way, hoffentlich zeigt ihr Hund ihnen dann auch irgendwann den Stinkefinger und sucht sich sein Fressen einfach selbst.

Ganz nebenbei finde ich das eine äußerst herablassende Methode, Futter gegen Gehorsam, also ich meine die täglichen Futterrationen dafür zu benutzen, nicht die Methode an sich. Absolut vermenschlichendes Verhalten, wenn Du den Teller nicht leer isst, dann gibt’s auch keinen Nachtisch, wenn Du Deine Hausaufgaben nicht machst, gibt’s Fernsehverbot und wenn Du Saubär jetzt nicht sofort den Müll runter bringst, kannst Du beim Hund schlafen.

Meine Lieben, hach, ist es nicht schön dass wir heute schon viel weiter sind? Intelligenter, wissender, wohlwollender, liebevoller. Setzen Sie diese Eigenschaften doch mal bei ihrem Hund ein, bevor Sie ihm das Futter wegnehmen. Ich habe schon viele Hunde gesehen, die das gar nicht witzig fanden, und zack, hatte man einen futteraggressiven Hund. Einige denken wohl, Hunde seien doof. Und ich denke, Menschen sind doof, die ihren Hund hungern lassen, um ihn in den Gehorsam zu zwingen.
Ich hoffe, dieser Unsinn verschwindet endlich mal aus der Hundeerziehung!

 

Die Hundetrainerin
Nathalie Örlecke

Website: www.089dogs-hundetraining.de
E-Mail: info@089dogs.de

Facebook: 089dogs
Twitter: 089dogs

P.S. Rechtschreibfehler und sonstiges kann mein Lektor behalten 😉

Hundetraining Nathalie Örlecke

Advertisements

2 Gedanken zu „Wenn Du nicht hörst, musst du eben hungern.

  1. Gut und witzig geschrieben! Aber was um himmelswillen ist ein chai tea soya latte ?
    Liebe Grüsse vom Hundehaus am Reinhardswald.
    d.h. Anja, Frank und Horst (Hannelore) Bodo (Püppi) und Liese Lotte Schlappohr

  2. Der Satz „wenn Du Saubär jetzt nicht sofort den Müll runter bringst, kannst Du beim Hund schlafen“ hat mir jetzt noch den Rest gegeben hihi. Ich finde den Artikel toll, es stimmt ja auch, mit Zwang erreicht man weder bei Hunden noch bei Männern was.

Speak!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s