Kleine Hunde vs. Große Hunde

Hinterlasse einen Kommentar

Durch meinen letzten Beitrag „Frau Schlauberger von der Hundewiese“ haben sich einige Leute ziemlich angeschossen gefühlt (danke für diesen herrlichen User-Kommentar). Ehrlich gesagt war mir gar nicht bewusst, dass ein paar Wörter, die einer Geschichte nur etwas Nachdruck verleihen sollten, gleich ganze Hundegruppen beleidigen.

Ich möchte deshalb ganz bewusst ein paar Leserkommentare kommentieren, ich entschuldige mich jetzt schon mal (nicht wirklich ;-)):

Sabrina: „Als Hundetrainer sollte man allen Hunden und Haltern etwas neutraler eingestellt sein, denn wer weiß ob nicht der nächste Kunde jemand mit „doofer Fußhupe“ ist die richtig was lernen kann und will?!!“
Liebe Sabrina, ich glaube nicht dass man als Hundetrainer generell neutral eingestellt sein muss. Ich mag kleine wie große Hunde und kann über beide Gruppen meine Witze reißen. Ob ich das nun als gewöhnlicher Hundehalter oder Hundetrainerin mache, ist total egal. Im Gegenteil, ich habe natürlich einen ganz anderen Einblick durch meine Arbeit und den teile ich gerne. Meiner Meinung nach sind viele Kleinhundebesitzer selbst dran schuld dass sie so abgestuft werden. Es kommen sowieso nur die vernünftigen Kleinhundebesitzer in mein Hundetraining, die tragen ihren Fiffi nicht in der Tasche rum und sehen den Hund auch nicht als Babyersatz. Ich finde nichts schrecklicher als einen Hundebesitzer der seinen kleinen Hund behandelt, als sei er ein Stofftier dem man witzige Klamotten anziehen kann. Die vernünftigen Hundebesitzer fühlen sich von einem Wort wie Fiffi auch gar nicht angesprochen 😉

Gusty: „Ich möchte mal festhalten, dass nicht alle kleinen Hunde Kläffer und unerzogen sind. Ich kenn da auch einige große Hunde auf die diese Beschreibung passt wo das andere Ende der Leine die Hundeweisheit mit der Mistgabel gefressen hat.“
Lieber Gusty, da haben Sie Recht. Aber nicht völlig. Viele Hundebesitzer von kleinen Hunden haben es nicht nötig ihren Hund zu erziehen. Da sieht es bei großen Hunden schon ganz anders aus, die kann man nämlich nicht mal eben auf den Arm nehmen und weglaufen. Ich denke, es gibt von jeder Sorte überall etwas. Große Hunde, die nicht erzogen sind, kleine Hunde die nicht erzogen sind. Aber es ist teilweise einfach etwas nervig wenn wieder so ein kleiner Kläffer angerannt kommt und den ganzen Park in Aufruhr bringt. Und dann bekommen sie Panik, die Damen in ihren Chanel Stiefelchen, oh nein, wenn der kleine Hund jetzt gebissen wird… Ich habe weiterhin kein Verständnis für sowas. Und als Hundetrainerin noch gleich dreimal nicht. Denn ich sehe Hunde, egal ob klein oder groß, als Lebewesen mit eigener Persönlichkeit und es brennt mir in der Seele (und meistens auf der  Zunge) wenn ich wieder eine Kleinhundebesitzerin sehe, die ihren Hund nicht als Hund, der er nun mal ist, behandelt. Bei kleinen Hunden kommt oft das Kindchen Schema raus.

Soviel sich auch einige Leute über den Artikel geärgert haben (und Dinge geschrieben haben, die echt niveaulos sind), man kann die Klischees einfach nicht von der Hand weisen und ich werde mich dieser bedienen, so lange es noch Menschen gibt, die diese bestätigen. In mein Hundetraining kommen wenig kleine Hunde. Das unterstützt doch nur die These, dass das Schoßhündchen gerade mal in die Welpenspielstunde gehen und dann ein Leben als lebende Puppe weiterführen darf.

Ich habe nichts gegen kleine Hunde. Die haben genauso Charakter wie ein großer Hund auch. Alleine das zu unterscheiden, ob jetzt großer oder kleiner Hund, widerstrebt mir. Ich kann auch nur den Kopf darüber schütteln, auf welche Assoziationen so mancher Leser kommt. An meinem Schreibstil ändert sich deshalb nichts. Wer es niveaulos findet, braucht es ja nicht zu lesen und humorlose Leute kommen eh nicht in mein Hundetraining, in der Tasche abgelegte Fiffis schon gar nicht.

Wer mich kennt weiß, dass ich Hunde und Menschen liebe aber nicht über alle Maßen dass sich jeder erlauben könne was er wolle und Hunde sind auch nicht immer der Mittelpunkt der Welt.

Um es mit einem Leserkommentar auf den Punkt zu bringen: „In diesem Sinne weiter so, der geneigte Hundefreund wird auch von einer Hundetrainerin das Wort Fußhupe als Scherz interpretieren können.“

Also wenn ich keine Witze mehr über Hunde machen darf, wer dann? 😉

 

Die Hundetrainerin
Nathalie Örlecke

Website: www.089dogs-hundetraining.de
E-Mail: info@089dogs.de

Facebook: 089dogs
Twitter: 089dogs

Bildquelle:
© oleanderstudio – Fotolia.com

Chihuahua Fiffi Hund

Advertisements

Speak!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s