Lachen ist gesund!

1 Kommentar

Das Leben einer Hundetrainerin ist in diesen Tagen ziemlich langweilig. Wenn der Hund rülpst (meine Hunde haben echt kein Benehmen) und man das mit „Schulz“ kommentiert, kann man sich vielleicht vorstellen, WIE langweilig.

Ich hatte vor fünf Tagen eine OP an der rechten Schulter. An der rechten Schulter bedeutet, dass ich nun ganze zwei Wochen meinen rechten Arm nicht bewegen, belasten und benutzen darf (ich habe diesen Beitrag mit links geschrieben, ehrlich ;)). Nun habe ich also viel Zeit.

Wenn man nichts tun darf, dann fängt man an zu beobachten. Was machen meine Hunde eigentlich so den ganzen Tag? Die haben schließlich 365 Tage genauso viel zu tun wie ich in den letzten fünf Tagen. Mir fällt auf, dass sie mich die meiste Zeit vom Tag anstarren. Und sehr viel kommunizieren. Wenn sie das nicht tun, schlafen sie. Oder betteln. Oder verwüsten durch wildes Spielen die Wohnung. Da jede Aufregung meinen Heilungsprozess verzögern könnte, schaue ich einfach zu und denke mir Gemeinheiten für die Zeit nach meiner Krankheit aus. Die Trickkiste einer Hundeerzieherin ist schließlich seeehr groß.

Ich erkenne, dass Hunde wilde, durchtriebene Biester sind. Kaum ist der Rudelführer angeschlagen und geschwächt, werden alle Unarten ausgepackt, die sie finden können. Ich kann zum Beispiel nicht Gassi gehen. Bei anderen an der Leine benehmen sie sich, als hätten sie noch nie irgendeine Erziehung genossen. Sunny ist am besten mit „junges Fohlen“ beschrieben und Tequila benimmt sich wie ein junger Ackergaul, der unbedingt alles, was an ihm dran hängt, hinter sich herziehen muss und zwar genau dorthin, wo er es für gut befindet. Ich kann gar nicht mehr zählen wie oft ich den Satz gehört habe: „Du musst Dir unbedingt mal eine ordentliche Hundetrainerin suchen.“ Danke, liebe Hunde, danke!

In solchen Momenten weiß ich nie die passende Antwort. Vor sechs Jahren hätte ich geheult, vor drei Jahren hätte ich mich wild gerechtfertigt, vor einem Jahr überspielend gelacht. Und nun? Die Mitleidstour. „Gell, ich habe wirklich die allerschlimmsten Hunde von allen erwischt. Die sind einfach nicht erziehbar. Wilde, unbändige, sture, störrische, eigensinnige Teufel. Da seht ihr mal, was ICH immer mitmachen muss.“

Ich mag die Stille die dann den Raum füllt. Für mich selbst weiß ich, dass sie den ganzen Scheiß bei mir nicht machen. Vielleicht habe ich das Kapitel verpasst, meine Hunde auch auf Dritte anzupassen. Vielleicht habe ich es aber auch absichtlich weggelassen. Wer weiß das schon.

Die zwei so unerzogenen Hunde verbreiten mit ihrer Art jedenfalls eine wunderbare, herrliche Freude. Egal wer mit ihnen zusammen ist (sein muss 😉 ), lacht. Gut, könnte auch aus Verzweiflung sein aber ich interpretiere die vielen Dauerlacher jetzt mal als pure Freude. Die Zwei machen einfach Spaß. Weil sie so rein und unverbogen sind. Sie sind einfach wie sie sind, die zwei Beiden.

Ich jedenfalls, lache sehr, wenn sie mal wieder durch die Wohnung wirbeln und alles was nicht niet- und nagelfest ist, runterschmeißen. Und Lachen ist doch bekanntlich die beste Medizin oder? 😉

Die Hundetrainerin
Nathalie Örlecke

Facebook: 089dogs
Twitter: 089dogs

Hund lacht

Advertisements

Ein Gedanke zu „Lachen ist gesund!

  1. Hallo Nathalie,
    ich sitze hier lachend vorm PC… Bei „Schulz“ hat es mir die Tränen in die Augen getrieben. „lachanfall“…
    Aber wie gehts dir denn überhaupt nach der OP? Alles gut verheilt?
    LG
    Sophia

Speak!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s