Welpenschutz? GIBT’S NICHT!

3 Kommentare

Wie oft erlebt man diese Situation: Ein Welpe überschreitet Grenzen und verhält sich wie ein betrunkener Randalierer, da schießt ein Junghund los und gibt dem Welpen eine ordentliche Klatsche – infolge dessen wird der Junghund und dessen Halter sofort als unsozialisiertes Pack bezeichnet.

Wie kommt es dazu? Nun, will man vereinzelten Hundetrainern, Tierärzten, Büchern und Internet glauben (und natürlich den Besserwissern auf der Hundewiese), so hat ein Welpe nun mal Welpenschutz und darf sich somit alles erlauben was geht ohne sich dafür eine Tracht Prügel einzufangen. Es wäre schön wenn`s so einfach wäre aber leider ist es ein Ammenmärchen und eine faule Ausrede fauler Hundebesitzer die auch alles glauben was man ihnen erzählt – oder meinen, sie könnten sich durch WELPENSCHUTZ auch ERZIEHUNGSSCHUTZ ermogeln.

Liebe Hundebesitzer. Vergesst das mit dem Welpenschutz. Gibt’s einfach nicht.

Nachdem wir das also festgestellt haben, wollen wir uns kurz, und wirklich nur ganz kurz, auf fachlichem Terrain bewegen.
Im eigenen Rudel gibt die Mutter den Welpen Schutz bis zu einem Alter von ca. 8 Wochen. Fachleute streiten sich darüber, ab wann ein Welpe aus der Welpenphase raus ist, das reicht von 8-12 Wochen. Ab dann müssen Welpen mit Konsequenzen für ihr Verhalten rechnen, auch im eigenen Rudel. Eigentlich ist ein Welpe der bei uns einzieht also eher ein Junghund und vom Junghundeschutz habe ich Gott sei Dank noch nie etwas gehört.

Erwachsene Hunde gestatten den kleinen Rowdies meist Narrenfreiheit. Das hat aber nichts mit einem besonderen Schutz (etwa Duft etc.) zu tun. Andere Hunde erkennen höchstens, dass der kleine Prolet noch einiges lernen muss und deshalb gehen Zurechtweisungen in den meisten Fällen unblutig aus. Es stellt sich oft die Frage: Wann greife ich ein?

So pauschal kann man das nicht beantworten, da unangenehme Zusammentreffen nun mal sehr situationsabhängig sind. Es gibt Hunde, gerade in der Pubertät, die den Kleinen gerne eine überziehen. Entweder ihnen ist es nicht anders gegangen und sie haben das noch nicht vergessen, sind selbst in der Phase in der sie noch die ein oder andere Ohrfeige einfangen oder sie haben einfach Schadenfreude daran, dem kleinen Fellknäuel zu zeigen wo es langgeht. Grundsätzlich ist dagegen auch erst mal nichts einzuwenden. Und jetzt laufen Sie bloß nicht zu dem kleinen Hund hin der quiekt als hätte er eine Gummiente verschluckt, betüddeln ihn und sagen: „Oh Du armer kleiner feiner Hund“. Damit erziehen Sie sich nämlich einen Angsthasen und wer will den schon? Klopfen Sie dem Kleinen lieber auf die Schulter, sagen: „Alles gut, auf geht`s weiter“ und gehen dann auch weiter. So baut man Selbstvertrauen auf und vermittelt, dass das doch jetzt gar nicht so schlimm war.

Wird es zu heftig und steigert sich der erwachsene Hund in die Mobbingattaken rein, so gehen sie entspannt  aber bestimmt „dazwischen“. Jagen Sie den anderen Hund weg (zeigen Sie in irgendeine Richtung und rufen „Ab“ – „Hau ab“ – „Verpiss Dich“ – (egal was Sie sagen, es sollte ernst gemeint und im bestimmten Ton sein und frontal auf den Hund zu) – die meisten Hunde hauen ab. Das kann man übrigens immer prima anwenden, wenn einen ein fremder, unangenehmer Zeitgenosse nervt.

Für die zweite Möglichkeit die ich hier nenne, werde ich wahrscheinlich wieder mal geköpft von den Profibesserwissern, die an allgemeinen Weisheiten steif festhalten und sonst auch nicht viel mehr auf die Reihe kriegen außer bei anderen abzuschreiben 😉

Meine jahrelange Arbeit die ich bis heute ohne einen Hundebiss meistere, mit zum Teil wirklich verhaltensauffälligen, bissigen Hunden hat gezeigt dass ich recht behalte: Stürzt sich ein Hund auf einen anderen Hund, so geht man kommentarlos auf die Hunde zu, schnappt sich den Angreifer im Nacken (Geschirr oder Halsband), schmeißt ihn mit einem kräftigen Ruck runter und jagt ihn, wie beschrieben, weg. Wir reden hier ja nicht von einer wilden Beißerei zwischen zwei 25kg Hunden sondern von einem Welpen der von irgendeinem Machoköter angegriffen wird. Und selbst von meinem 45kg Hund habe ich schon mindestens genauso schwere Kaliber in dieser Art und Weise runter geholt und auf den Boden geworfen (und das mit meiner, wie sagt eine liebe Kundin von mir so gerne, elfenhaften Statur). Es ist mir erstens ziemlich egal ob der Hund davon einen psychischen Schaden erleidet oder der andere Hundehalter sich empört, die können ja dann in mein Hundetraining kommen, wo man vorzeigbares Benehmen in der Hundeerziehung statt Ammenmärchen lernt. Andere Hunde haben auf meinen Hunden nichts verloren, weder von hinten noch von oben. Wollen irgendwelche fremden Flohteppiche ihre Kräfte ausleben, dann bitte auf den Hunden, deren Besitzer blökend daneben stehen und lieber zugucken statt zu machen. Für alle die, die sich das NIEMALS trauen würden, empfehle ich einen günstigen Tierarzt und ein gutes Mittel gegen Heiserkeit 😉

Ich weise natürlich, für alle die jetzt schon wieder Sturm gegen meine Aussage laufen, darauf hin, dass man besser nicht dazwischen geht, wenn zwei Hunde sich in einer ernsthaften Beißerrei verkeilen. Hände haben grundsätzlich nichts in ernst zu nehmenden Beißereien verloren, sehr wohl aber wenn ein Hund sich auf meinen Welpen stürzt oder einfach nur rammeln will und der andere Hundehalter zu unfähig und doof ist, sich seinem Hund selbst anzunehmen.

Abschließend liegt es mir am Herzen zu sagen, dass ein Hund ein ganzes Leben lang Welpenschutz hat – das ist nämlich der Schutz, der von seinem Herrchen/ Frauchen ausgeht. Mein Hund hat meinen Schutz! Und da Hunde sowieso nichts mehr dürfen weil sie dann gleich als verhaltensgestört und aggressiv abgestempelt werden, übernehme ich gerne den Welpenschutz für meinen Hund. Ein Leben lang!

Und damit Welpen lernen, nicht nur mit Welpen sondern auch mit Junghunden und älteren Hunden umzugehen, dadurch besser sozialisiert sind und auch viel schneller die „Regeln“ verstehen, gibt es bei uns gemischte Spiel- und Lernspaziergänge mit Hunden und Menschen jeder Altersklasse. Die Termine dafür findet man auf unserer Website 089dogs Hundetraining München oder auf Facebook: 089dogs Hundetraining Fanseite

Ich danke meiner lieben Nicole, einer jungen, ambitionierten Hundetrainerin aus der Nähe von Wetzlar, für die Idee zu diesem Artikel. Ihre Seite findet ihr hier: Hundetraining Wolfsherz und auf Facebook: Hundetraining Wolfsherz Fanseite

Wer außerdem eine gute Idee für einen Artikel hat, kann mir diese unter nathalie@089dogs.de gerne zukommen lassen. Unter allen EInsendungen wird ein Goodiepaket versendet 🙂

 

In diesem Sinne, ein wunderbares Wochenende!

Die Hundetrainerin

Hundetraining München

Advertisements

3 Gedanken zu „Welpenschutz? GIBT’S NICHT!

  1. tja genauso ist es aber wenn kleine hunde mit großen hunde spielen da bekommen sehr viele Besitzer schon angst wenn ich mit meiner schäferhündin um die ecke komme, dann wird „hundchen“ schnell auf den arm genommen…. ich lauf dann meist mit mila kopfschüttelnd weiter. Ich gebe zu meine Mila ist eine von der stürmischen sorte und ich muß sie auch im spiel mit kleinen Hunden (noch) öffters ein bisschen runter holen, aber sie kann auch schön mit anderen Hunden spielen ….

    hihttp://www.youtube.com/watch?v=VrGBdtjdNoc

    meine mutter bekommt dann auch immer einen herzkasper wenn die 2 spielen 🙂

  2. Danke für den Kommentar,
    wir waren vorgestern auch unterwegs ( mein Hund und ich) als uns ein ca. 14 jähr. Mädchen mit einem ca. 4 mon altem Dobermann entgegen kam.
    Mein Hund (Schäferhund – Husky) angeleint, wollte natürlich spielen ( er spielt mit allen Hunden gerne) aber ich frage grundsätzlich vorher, ob das ok ist – aber das Mädchen nahm, unter Mobilisierung aller Kräfte, den Dobi, wie immer, gleich auf den Arm. Dort oben fühlte sich der Dobi wohl sehr sicher und giftete von ober herab meinen Hund an – was ihn aber nicht wirklich aus der Ruhe bringt. Na ja, ich glaub für die sozialisierung des Dobis ist das eine Katastrophe.
    Nein, man muss seinen Hund nicht mit jedem spielen und toben lassen – aber dieses auf den Arm nehmen ist wohl der falscheste Weg – man kann ja auch einfach an einander vorbei gehen….
    Lieben Gruß aus Hannover

Speak!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s