Die Hölle ist der Himmel auf Erden

1 Kommentar

Vor einer Woche ist der Teufel persönlich eingezogen. Ich weiß gar nicht, wieso ich immer das Glück habe, diejenigen Hunde mein Eigen nennen zu dürfen, die es aber sowas von faustdick hinter den Ohren haben.

Von Tequila will ich mal gar nicht anfangen. Zeit heilt schließlich alle Fauxpas. Nein, heute ist Sunny dran. Wie sicher viele wissen, ist Sunny vor einer Woche aus Portugal nach Deutschland gekommen und wir haben ihr spontan ein neues Zuhause gegeben. Sie ist eine Labrador-Ridgeback Mischung, 6 Monate alt und hat einen Charakter für zehn Hunde. Labrador Ridgeback… So schlimm kann der Ridgeback in ihr nicht sein und mit dem Labrador kann ich lustig Ball spielen – HAHA – klar!

Sunny hat anscheinend immer mit Hunden zusammen gelebt. Denn gestern musste sie zweieinhalb Stunden von ihrem heiß geliebten Tequila (Rhodesian Ridgeback, der Chef im Hause 089dogs Hundetraining) getrennt sein (sie war natürlich nicht ganz alleine sondern von ihr bekannten Menschen & einer Bezugsperson umgeben). Was macht nun ein Hund, der das gar nicht leiden mag ohne seinen 4beinigen Kumpel zu sein? Er heult natürlich sein „Rudel“ zusammen, zumindest versucht er das. Zwischendurch stellt sich Hund auch gerne mal auf erreichbare Schränke und wirft alles runter. Dann wieder Heulalarm. Nun, ich bin froh, dass ich zu diesem Zeitpunkt bei Kunden war und mich die frohe Botschaft erst nach meinem Termin erreichte. Sunny hat also jetzt Büroverbot – zumindest bis sie gelernt hat, auch mal ohne ihren 4beinigen Freund auszukommen oder dieser dabei ist). Ist auch irgendwie verständlich 😉

Sunny muss tatsächlich noch viel lernen. Tagesablauf mit Sunny ist nämlich völlig für den Allerwertesten. Morgens um sieben Gassi (danke Sunny, das DU nicht mehr um 5 Uhr raus willst), dann noch mal Zwangsheia und ab 10 Uhr steht die Welt Kopf.

Spielen, toben, Wasserschüssel umschmeißen, Körbchen auseinander nehmen (zu ihrer Verteidigung, das darf sie, dafür sind Weidenkörbe ja da), den großen Hund ärgern, Spielzeug durch die Gegend werfen, raus müssen, Hunger haben, schlafen. Mir ist schlafen am liebsten. Dann komme ich wenigstens mal zum Arbeiten. Zwischendurch wasche ich (so oft und viel habe ich noch nie in meinem Leben gewaschen denn wenn man Sunnys „FIEEEPS“ nicht hört, zack, geht’s Pippi auf die Decke), putze die Wohnung wegen der Pippitapser (in dem Boden kann man sich bereits spiegeln), sauge (wir haben sonst einen schwarz-braunen Boden wegen der tollen Sunnyhaare), Hund baden (ich weiß nicht wie die es schafft, dauernd wieder so zu stinken), Hund erziehen (NEIN lass Tequila in Ruhe | WEHE Du gehst noch mal ans Kabel | STILL, es wird nicht gebellt nur weil der Nachbarhund zum Gassi geht | NEE an meiner Tasche wird auch nicht gekaut | WARUM ist es im Flur so still und WAS machst DU da schon wieder?)

Ich muss ein bisschen schmunzeln, habe ich doch die letzte Zeit eine Menge Welpenkunden betreut und mich über die Leichtigkeit und Frechheiten der putzigen 4Beiner erfreut. „Nehmen Sie das nicht so eng, freuen sie sich, die sind so schnell erwachsen.“

Ja liebe Kunden, nun dürft ihr mal lachen. Manchmal wünschte ich nämlich, Frau Teufeline wäre schon erwachsener = ruhiger, dann fehlt zwar das süße Gesicht aber man kann ja auch nicht alles haben. Ich bin froh dass ich noch zum Zähneputzen komme, während Madame Rennpferd hundert Runden durch die Wohnung fetzt. Gut dass wir sowieso eine welpensichere Wohnung haben.

Aber jetzt sag doch mal Frau Hundetrainerin, wieso unterbindest Du das nicht und trainierst das kleine Teufelchen ganz schnell? Ganz einfach: Weil ich, die Frau Hundetrainerin, auch nur eine Hundemama bin, die ihrem kleinen Liebling Zeit und Spaß gönnen möchte und fürchterlich verliebt ist. Lieber mal den eigenen Egoismus zurück stellen und den Hund Hund bzw. Baby sein lassen. Natürlich mit Grenzen und Konsequenz – ist ja klar 😉

In diesem Sinne ein grandioses, wildes Wochenende für alle!

Hundetrainerin Nathalie Sylvia Liselotte Örlecke

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die Hölle ist der Himmel auf Erden

  1. Wieder mal ein genialer Eintrag! Beim letzten Absatz hatte ich fast Tränchen in den Augen (JA, ich bin ein Weichei!).
    Sehr schön geschrieben, so offen und ehrlich. Wir sind uns glaube ich echt sehr ähnlich… 🙂 Man kann nicht immer nur erziehen… man muss auch mal erleben 😉

    Weiter so… ich freu mich jetzt schon auf den nächsten 🙂

    LG, Nicole

Speak!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s